Hausbrandbeihilfe/Heizkostenzuschuss

Gewährung auf Leistungen zur Selbstbeschaffung von Heizmaterial (Festbrennstoffe – Holz/Kohle – Heizöl) für Minderbemittelte nach den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches (SGB XII)

Der Lahn-Dill-Kreis hat unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung Änderungen bei der Leistungsgewährung von Hausbrandbeihilfen (jetzt Heizmaterial zur Selbstbeschaffung) vorgenommen.

Minderbemittelte haben nunmehr die Möglichkeit ihren Antrag unabhängig von der Heizperiode zu stellen. Der Bewilligungszeitraum beträgt ab Antragstellung 12 Monate. Diese Vorgehensweise soll dazu beitragen, dass eine Beschaffung von Heizmaterial flexibel erfolgen kann und nicht ausschließlich auf die Wintermonate begrenzt ist.

Neu ist auch, dass es keine Festbeträge mehr gibt, die anhand der Haushaltsgröße festgelegt werden. Vielmehr hängt die Höhe der zu bewilligenden Leistung von den unterschiedlichen Beschaffungskosten für das Brenn- bzw. Heizmaterial ab.

Die Berechnung erfolgt nach dem eigens für den Lahn-Dill-Kreis erstellten Heizkostenspiegel.

Nach wie vor kann ein Anspruch auf Festbrennstoffe nur dann bestehen, wenn in den laufenden Mietkosten keine Heizkosten enthalten sind.

Die Anträge von erwerbsfähigen Personen (Leistungsbezieher und -bezieherinnen nach dem SGB II – Hartz IV) sind direkt bei der Verwaltungsstelle des Kommunalen Jobcenters Lahn-Dill, Sophienstr. 5, 35576 Wetzlar, zu stellen.
Die Antragstellung betrifft nur den Personenkreis der Minderbemittelten, die keine laufenden Leistungen durch die Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises, Abteilung Soziales und Integration, erhalten.

Um einen Antrag zu stellen bitten wie Sie um Terminvereinbarung mit dem Bürgerbüro.

Abteilung Bürgerbüro, Standesamt, Ordnungsamt

Frau Bärbel Eitz
Tel: 06442 910-25

Frau Anja Koch
Tel: 06442 910-23

Frau Sonia Roventa
Tel: 06442 910-23/-25

Frau Pia Schlaudraff
Tel: 06442 910-22

Frau Susanne Strauß
Tel: 06442 910-24

E-Mail