Hundekottütenspender

Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen!

Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Viele Menschen ärgern sich jedoch über die Hinterlassenschaften der Hunde auf Gehwegen, in Grünanlagen und vor allem auf Kinderspielplätzen. Durch die Aufstellung von Hundekottütenspendern wollen wir dem Problem entgegentreten und für eine Reduzierung des Hundekots im öffentlichen Straßenraum sorgen.

Mehr Sauberkeit in der Stadt
durch Tütenspender für Hundekot

Hundebesitzer können zukünftig an sechs Hundekottütenspendern kostenlos hygienische Plastikbeutel für die großen Geschäfte ihrer Hunde bekommen und so dazu beitragen, gemeinsam unsere Stadt sauberer zu halten.

Aber, liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Teilen Sie uns Standorte mit, wo einer der Hundekottütenspender in Ihrem Stadtteil aufgestellt werden soll, berichten Sie uns warum gerade dort und übernehmen Sie die Patenschaft für diesen Tütenspender.

Als Pate sind Sie verantwortlich für die Befüllung des jeweiligen Tütenspenders mit Hundekottüten die Sie von der Stadt erhalten. Des Weiteren werden Sie ein „Auge“ auf „Ihren“ Hundekottütenspender werfen. Das Abholen der Hundekottüten wird vom Bauhof der Stadt Solms erledigt.

Melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Solms, Oberndorfer Straße 20, 35606 Solms, Telefonnummer: 06442 910-11 oder per E-Mail.

Ihr Bürgermeister
Frank Inderthal

 

Presseartikel vom 08.03.2012, Solmser Nachrichten

HUNDEKOT eingetütet

Solmser Bürger übernehmen Patenschaft für sechs neue Hundekottütenspender im Stadtgebiet.

Nicht zuletzt der Initiative einiger Solmser Bürger ist es zu verdanken, dass ein bei Bürgerversammlungen, Sprechstunden des Bürgermeisters, Ab in die Mitte-Workshops und der Seniorenbefragung immer wieder angesprochenes Bürgerbegehren Realität geworden ist: das Aufstellen von Hundekottütenspendern an von Hundebesitzern stark frequentierten Örtlichkeiten im Stadtgebiet der Stadt Solms.

Wir, so der Bürgermeister der Stadt Solms Frank Inderthal, verstehen den wachsenden Unmut der Bürger und Landwirte über die zahllosen „Tretminen“ am Rande von Wegen, auf Plätzen und Wiesen. Gerade an solchen örtlichen Begebenheiten sollte für Hundebesitzer das Beseitigen des Hundekots selbstverständlich sein, was es darüber hinaus auch für viele sei, betont das Stadtoberhaupt. Doch für die, die bei ihrem Hundegang entweder ein Tütchen zum Aufnehmen des Hundekots vergessen haben, keines mehr bei sich führen oder bislang einfach über die Notdurft ihres Vierbeiners ohne Nachzudenken hinweg sahen, sollen die neu aufgestellten Hundekottütenspender sein, erklärt Inderthal und lobt zugleich das Engagement einiger Solmser Bürger, die eine Patenschaft für solch einen Tütenspender übernommen haben.

Eine Patenschaft bedeutet, dass der Bürger ein waches Auge auf die Tütenspender hat. Inderthal beziffert die Kosten für einen Tütenspender auf jeweils 350 Euro, dessen Anschaffung nicht nur seitens der Stadtkasse, sondern auch von Paten übernommen wurden. Sollten die integrierten Abwurfbehälter außerhalb der regelmäßigen Leerungszeiten voll sein, so meldet der Pate dies an den städtischen Bauhof, der dann die zeitnahe Leerung, Reinigung und das Auffüllen der Tüten veranlasst, erklärt der Bürgermeister. Pate Ralf Ufer aus Oberndorf fügte hinzu, dass „sein“ Tütenspender spätestens nach zwei Wochen geleert werden muss.

Patenschaft heißt aber auch, den 1,85 Meter großen und auffallend rot-weiß lackierten Tütenspender im Blick zu behalten und Beschädigungen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten vorzubeugen. Der Albshäuser Tütenspender, berichtet Inderthal, sei schon in der ersten Woche nach Aufstellung durch einen Böller beschädigt worden.

Insgesamt wurden jetzt sechs Hundekottütenspender im Solmser Stadtgebiet an von den Bürgern vorgeschlagenen Standorten aufgestellt. In Oberndorf im Bereich der Schillerstraße 12 in Richtung Feldgemarkung (Pate: Ralf Ufer), in Albshausen vorm Bornplatz am Spielplatz (Patin: Karola Kotowicz), in Burgsolms an der Bushaltestelle vor dem Feuerwehrgerätehaus (Pate: Remo Coletta) sowie an der Wiese in der Elisabethenstraße (Paten: Eheleute Frank) und in Niederbiel am Festplatz (Paten: Andreas) und am Transformatorhäuschen (oberhalb des Friedhofsparkplatzes (Pate: Manfred Hartmann). Im Stadtteil Oberbiel war bereits vor dieser Aktion ein Tütenspender in Bereich „Hinterdorf“ vorhanden.

Inderthal hofft, zum einen mit der Aufstellung der Tütenspender den Wünschen der Solmser Bürger gerecht geworden zu sein und zum anderen, dass sich weitere Bürger für eine Patenschaft solch eines Tütenspenders entschließen und so weitere an Wunschstandorten der Bürger aufgestellt werden können.

Abteilung Haupt, Personal, Jugend und Freizeit

Frau Simone Schaub
Tel: 06442 910-11
E-Mail