Friedhofswesen und Landschaftsbau

Vertrauen ist gut, „Spielplatz“-Kontrolle ist jedoch besser! Der Zahn der Zeit geht auch an den 24 städtischen Spielplätzen nicht spurlos vorüber. Unsere Spielplätze sind das ganze Jahr über den Einflüssen der Witterung ausgesetzt. Hierbei und durch die Nutzung verschleißen diese. Auch entstehen oft durch mutwilligen Vandalismus so manche Schäden.

 

Auf den Spielplätzen werden wöchentlich Kontrollen, Wartungsarbeiten sowie Inspektionen durch entsprechend geschultes und qualifiziertes Personal des Baubetriebshofes Solms durchgeführt. Je nach Erfordernis werden die Spielgeräte sofort repariert und die Sicherheit wird wieder hergestellt. Es werden auf den Spielplätzen weiterhin Erhaltungs- und Reinigungsarbeiten ausgeführt, wozu der regelmäßige Austausch des Spielsandes ebenso gehört, wie die Überprüfung der Fallschutz-Spielplatzbeläge. Hierbei müssen die jeweils sehr strengen gesetzlichen Auflagen und Bestimmungen beachtet und umgesetzt werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn unachtsam Flaschen und Scherben auf den Spielplätzen verteilt werden, welche natürlich eine erhebliche Gefahr darstellen und umgehend beseitigt werden müssen.

 

Friedhofswesen und Landschaftsbau

Vorarbeiter des Sachgebietes Friedhofwesen und Landschaftsbau ist Herr Frank Keßler. Mit ihm sind noch die Mitarbeiter Herr Steffen Biemer, Herr Burkhard Forst, Herr Torsten Heß, Herr Jörg Schütz und Herr Norbert Paal in diesem Sachgebiet tätig.

Neben den umfangreichen Tätigkeiten auf den Spielplätzen sind Herr Kessler und Herr Biemer im Landschaftsbau tätig. Die bauliche Unterhaltung sämtlicher öffentlicher Plätze und Grünanlagen und bei Bedarf auch deren Um- und Neugestaltung zählen ebenso zu ihren Aufgaben.

Im Bereich des Friedhof- und Bestattungswesen rechnen wir durchschnittlich mit 150 Sterbefällen im Jahr, welche sich wie folgt aufteilen: ca. 1/3 Beerdigungen und ca. 2/3 Trauerfeiern mit anschließender Urnenbestattung. Neben der Urnenbeisetzung in ein Reihen- oder Urnengrab sowie in die Urnenwand, runden die Rasen- und Baumgräber das Angebot ab.

Für die Vorbereitung der Bestattungen und Trauerfeiern tragen Herr Jörg Schütz und Herr Torsten Heß Verantwortung. Dazu gehört die Reinigung der Trauerhallen, ebenso wie die Pflege der Hecken und Rasenflächen. Durch die Vielzahl der Bestattungsmöglichkeiten ist mit Hinterbliebenen, Pfarrern und Bestattern immer auch eine Vielzahl von Fragen abzustimmen um einen würdigen Ablauf der Trauerfeiern zu ermöglichen.

Im Stadtgebiet Solms stehen auf den Friedhöfen, in den Grünanlagen sowie an Weg- und Straßenrändern insgesamt ca. 2.500 registrierte Laub- und Nadelbäume. Diese werden im 18-monatigen Rhythmus, im belaubten sowie unbelaubten Zustand durch einen externen zertifizierten Baumkontrolleur begutachtet. Je nach Erfordernis veranlasst er Pflegeschnitte, Kronenausgleichschnitte, Sicherungsmaßnahmen etc. Falls bei der Begehung ein Baum auffällt bei dem die Standsicherheit und somit die allgemeine Verkehrssicherungspflicht nicht mehr gewährleistet ist, muss dieser leider gefällt werden. Eine Fällung wird jedoch als die allerletzte Möglichkeit betrachtet, denn jeder Baum sollte solange erhalten bleiben, wie die Standsicherheit gewährleistet ist.

Ein weiteres großes und aufwändiges Thema ist die wöchentliche Reinigung des Solmser Stadtgebietes. Hierbei ist ein städtischer Mitarbeiter wöchentlich im Schnitt 3 Tage damit beschäftigt sämtliche (ca. 220) Abfalleimer und Körbe etc. die im Stadtgebiet, an den Grillhütten, an den Bushaltestellen, auf den Spielplätzen, an den Glascontainern sowie in der freien Natur stehen, zu leeren. So ergibt sich, über einen Zeitraum von nur 4 Wochen, mehr als 1 Tonne Restmüll. Hinzu kommen noch pro Monat ca. 5 – 6 Abfall-Einsätze bei denen illegal entsorgte Autobatterien, Schadstoffe wie Farben und Lacke, Metall- und Elektronikschrott und, und, und… eingesammelt werden müssen.

Des Weiteren werden, teilweise zweimal pro Woche, die von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommenen 14 Hundetoiletten im Solmser Stadtgebiet zur Leerung angefahren.

Der Kehrmaschinenführer Herr Norbert Paal sorgt seit Juli 2012 mit der Kehrmaschine für Sauberkeit.

Kehrmaschine Norbert Paal

Die Maschine wird in interkommunaler Zusammenarbeit mit den Städten Leun und Braunfels genutzt. Der Einsatz pro Woche beträgt in Solms 13,75 Stunden.