Kirchenaustritt

Mit Wirkung zum 1. März 2017 werden Kirchenaustritte nicht mehr beim Amtsgericht erklärt. Die Zuständigkeit ist aufgrund einer gesetzlichen Änderung vom Amtsgericht auf die Stadtverwaltung übergegangen.

Um aus einer Kirche, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft austreten zu können, sprechen Sie bitte in unserem Bürgerbüro persönlich vor. Voraussetzung ist, dass Sie mit Hauptwohnung gemeldet sind.

Personen, welche das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können der/die gesetzliche/r Vertreter, oder dem die Personensorge zusteht, den Austritt erklären. Ein Vormund oder eine Pflegerin/ ein Pfleger bedarf dazu der Zustimmung des Familiengerichts. Hat eine Person das 12. Lebensjahr vollendet, so kann der Austritt nur mit dessen Zustimmung erklärt werden.

Bei der Erklärung können Sie sich nicht durch einen Dritten vertreten lassen.

Die Verwaltungsgebühr beträgt 30,00 €.

Benötigte Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde

Hinweise

Der Kirchenaustritt wird mit dem Ablauf des Tages wirksam, an dem die Niederschrift der Austrittserklärung unterzeichnet worden ist. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats in dem der Austritt wirksam geworden ist.

Informationen vom Finanzamt zum Thema Kirchenaustritt finden Sie hier.

Abteilung Bürgerbüro, Standesamt, Ordnungsamt

Frau Bärbel Eitz
Tel: 06442 910-25

Frau Anja Koch
Tel: 06442 910-23

Frau Sonia Roventa
Tel: 06442 910-23/-25

Frau Pia Schlaudraff
Tel: 06442 910-22

Frau Susanne Strauß
Tel: 06442 910-24

E-Mail